Resümee und Ausblick – 03.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die letz­ten Tage wa­ren für uns alle nicht ganz ein­fach. Wir ha­ben viel Neu­es ken­nen­ge­lernt, aus­pro­biert und da­zu­ge­lernt, um die Her­aus­for­de­run­gen zu meis­tern. Die Di­gi­ta­li­sie­rung in den Schu­len wur­de auf ei­nen Schlag vor­an­ge­trie­ben – wer hät­te das ge­dacht. Na­tür­lich läuft nicht im­mer al­les glatt. Wir sind alle (El­tern, Leh­rer und Schü­ler) in die­ser Si­tua­ti­on Ler­nen­de und müs­sen uns erst neu an be­stimm­te Sa­chen her­an­tas­ten. Wer hät­te z. B. vor drei Wo­chen ge­ahnt, dass wir uns kurz­fris­tig mit Videokon­fe­ren­zen aus­ein­an­der­set­zen wer­den.

Es waren die wohl außergewöhnlichsten drei Schulwochen, die wir alle je erlebt haben. Während unser Schulhaus verlassen daliegt und wir es als Schulleitung und Notbesetzung so still erleben wie sonst nur mitten in den Sommerferien, findet für Euch/ für Sie Lernen zu Hause statt. Drei außergewöhnliche Schulwochen, in der Tat. Aber eben doch Schulwochen, in denen wir alle gemeinsam versucht haben, das Beste aus der Situation zu machen. Mit Erstaunen stellen wir fest: irgendwie funktioniert es. Sicher nicht so wie im „Normalbetrieb“, sicher mit diversen Schwierigkeiten (seien sie nun technischer, organisatorischer oder gar psychischer Natur), sicher nicht mit dem sonst üblichen Stand von Lehrplanerfüllung und Prüfungsvorbereitung. Dafür mit der Chance, diese Zeit für Entschleunigung zu nutzen und dem Tag eine eigene Struktur zu geben, vielleicht auch mit dem Finden und Ausprobieren neuer Möglichkeiten, freie Zeiten sinnvoll zu füllen. Und wir verloren uns nicht aus den Augen und waren in ständigem Kontakt.

Als Schulleiterin habe ich sehr große Hochachtung wie wir gemeinsam diese schwierige Aufgabe bisher gemeistert haben. Mein herzlicher Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben.

Euch, lie­be Schü­lerinnen und Schüler, dan­ke ich dafür, dass ihr wei­test­ge­hend selbstän­dig eure Auf­ga­ben er­le­digt, auch wenn nicht im­mer je­mand da­hin­ter­steht und kon­trol­liert. Die Zeit der Schulschließung verlangt von Euch ein nicht unerhebliches Maß an Selbstorganisation und Selbstdisziplin – Eigenschaften, die es sicher lohnt, in die Nach-Corona-Zeit hinübergerettet zu werden.

Ih­nen, lie­be El­tern, dan­ke ich für ihr En­ga­ge­ment, die Si­tua­ti­on zu Hau­se zu meis­tern.

Mir ist be­wusst, dass vie­le Fa­mi­li­en derzeit im Spannungsfeld zwischen Arbeit oder Homeoffice und Kinderbetreuung inklusive Unterstützung bei der Bearbeitung der von den Lehrern gestellten Aufgaben stehen. Mir ist auch bewusst, dass dieser Weg nur funktioniert, weil unsere Schüler in ihren Familien bei der Bearbeitung der Aufgaben mit viel Verständnis und Geduld unterstützt werden.

Ih­nen, lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, dan­ke ich für ihr En­ga­ge­ment, sich mit die­sen neu­en, insbesondere di­gi­ta­len, Her­aus­for­de­run­gen von ei­nem Tag auf den an­de­ren zu be­fas­sen. Es spricht für ihre per­sön­li­che Be­rufs­auf­fas­sung, dass das in vie­len Fäl­len sehr gut ge­lingt. Im­mer mehr Ide­en wer­den ge­bo­ren, um den Schü­lern den zu ver­mit­teln­den Un­ter­richts­stoff auf eine ganz an­de­re Art und Wei­se nahe zu brin­gen.

Sie mussten Ihre Lehr- und Lernplanung ebenfalls komplett umstellen und Möglich-keiten suchen, unserem Bildungsauftrag weiterhin gerecht zu werden. Denn es sitzen eben nicht Schülerinnen und Schüler vor uns, mit denen wir von Angesicht zu Angesicht arbeiten können, sondern – ein Bildschirm und eine Flut ausgedruckter E-Mails.

Und wie wird es nun weitergehen?

Wie Ihr/ Sie sicher aus den Medien erfahren haben, ist der Wiederbeginn des Unterrichts an den Thüringer Schulen am 20.04.2020 noch nicht gewiss. Auch über den Ablauf der bevorstehenden Prüfungen gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine verbindlichen Mitteilungen. Entsprechende Entscheidungen der Thüringer Landesregierung erwarten wir nicht vor dem 16.04.2020. Sobald es neue Informationen gibt, erfahrt Ihr/ erfahren Sie diese selbstverständlich über unsere Homepage.

Alle schulischen und schulsportlichen Wettbewerbe, die bis zum Schuljahresende terminiert sind, werden auch bei früher wieder einsetzendem Schulbetrieb ersatzlos gestrichen. Alle Schulfahrten und ähnliche Schulveranstaltungen bis Ende des Schuljahres sind abzusagen. Das Thüringer Bildungsministerium hat am 02.04.2020 mitgeteilt, dass der Freistaat den Eltern, Sorgeberechtigten und volljährigen Schülerinnen und Schülern die unabweisbaren Kosten, die durch einen Abbruch oder die Absage einer Klassenfahrt oder anderen Veranstaltung des Lernens am anderen Ort entstehen bzw. entstanden sind, erstatten wird.

Arbeitsergebnisse, die von den Schülerinnen und Schülern eingereicht werden sollten, werden bei der Leistungsbewertung hinzugezogen. Eine Benotung ist mit Blick auf höhere Klassenstufen zunehmend möglich. Auch bisher werden Aufgaben, wie das Erstellen von Collagen oder Referaten, außerunterrichtlich erledigt und von der Lehrkraft bewertet. Die Lehrkräfte werden in der gegenwärtigen Situation die Bewertung mit Augenmaß und hoher Sensibilität unter Berücksichtigung der individuellen Lerngegebenheiten vornehmen.

Ich wünsche Euch und Ihnen trotz aller Beschränkungen und Ungewissheiten ein frohes Osterfest und sonnig-erholsame Ferien. Bleiben Sie schön gesund und passen Sie gut auf sich auf!


Ihre Schulleiterin
Alexandra Fischer