Guatemala – wir kommen!

Am 1. Juli 2015 geht es los! 13 Schüler werden zusammen mit den beiden Lehrerinnen Frau Schmeißer und Frau Seifferth das exotische Land erkunden.

Doch wo liegt Guatemala eigentlich? Es ist ein Land in Zentralamerika im Süden der Halbinsel Yucatan. Es grenzt im Norden an Mexico und im Südosten an Honduras und El Salvador. Viele wissen noch gar nichts über Guatemala. Aber bestimmt können einige mit dem Begriff Maya etwas anfangen. Die Maya waren die Ureinwohner Zentralamerikas – ein hochkulturelles, indigenes Volk. Wir werden dann auf unserer Reise eine der bedeutsamsten Mayastätten, Tikal, besuchen. Der Nationalpark Tikal gehört zu den größten Ausgrabungsstätten auf dem Amerikanischen Kontinent. Inmitten des Dschungels ragen dort riesige Architekturen empor, die aus der Blütezeit der Maya vom 3. bis 9. Jhd. stammen. So viel dazu.

Wir werden für knapp 3 Wochen in Guatemala sein. Abgesehen von dem Wochenende in Tikal sind wir bei Gastfamilien untergebracht. Die ersten Kontakte wurden schon vor 3 Monaten geknüpft und scheinbar ist jeder mit seiner Familie sehr zufrieden. Unsere Gastgeschwister sind Schüler von dem Colegio Von Humboldt in der Hauptstadt Guatemala- City, wo wir selbst auch einen Großteil unserer Zeit verbringen werden.

Für die beiden Lehrerinnen, die uns begleiten, wird das dieses Jahr bereits der 3. Ausflug nach Guatemala sein. Sie haben also schon Erfahrungen, die Organisation und Planung klappt nahezu reibungslos. Man muss an dieser Stelle wirklich ein großes Lob an Frau Schmeißer und Frau Seifferth aussprechen, zumal sie eine große Verantwortung für uns Schüler tragen müssen. Manchmal sind wirklich starke Nerven gefragt, aber wir werden hoffentlich nicht allzu anstrengend sein!

Anstrengend – mit diesem Stichwort können wir gleich weiter machen. Ungefähr 14 Stunden werden wir im Flieger sitzen. Dazu kommen noch 3 bis 4 Stunden Zwischenstopp in Dallas. Der Zeitunterschied von 7 Stunden wird eine große Herausforderung für uns darstellen. Außerdem müssen vorher schon viele Vorbereitungen getroffen werden. Man stellt sich zum Beispiel die Frage: „Welche Gastgeschenke nehme ich mit?“, „Was benötige ich denn für die Reise?“ oder die Mädchen: „Was ziehe ich dort an?“.
Doch diese Anstrengung nehmen wir gern in Kauf. Der Countdown läuft und die Vorfreude steigt immer mehr!