Aktualisierung der Regelungen über die Notbetreuung in Schulen

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

die Festlegungen für die Notbetreuung bis zur Jahrgangsstufe 6 gelten unverändert auch in den Osterferien.

Mit Wirkung ab Donnerstag, 26. März 2020, hat das Bildungsministerium den Kreis der Kinder, für die eine Notbetreuung an Schulen und Kindergärten angeboten werden kann, angepasst. So werden nun auch Kinder, bei denen nur ein Elternteil unmittelbar mit der Versorgung von kranken und pflegebedürftigen Personen im Gesundheits- und Pflegewesen betraut ist, zur Notbetreuung zugelassen. Eltern benötigen eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers, dass sie zu diesem Personenkreis gehören. Bisher war für alle Kinder in der Notbetreuung Voraussetzung, dass beide Eltern in der absolut notwendigen Infrastruktur tätig sind. Das ist auch für alle übrigen Berufsgruppen, für deren Kinder Notbetreuung angeboten wird, weiter der Fall.

Weiterhin ist eine neue Gruppe mit in das Notbetreuungsprogramm aufgenommen worden: Kinder, deren Betreuung aus Gründen des Kinderschutzes angezeigt ist. Für die Entscheidung war ausschlaggebend, dass hier mit fortdauernder Schließung der Einrichtungen eine wichtige tägliche Konstante für diese besonders schutzwürdigen Kinder weggebrochen ist. Für eine Aufnahme solcher Kinder in die Notbetreuung ist nun eine Bescheinigung des zuständigen Jugendamtes ohne Begründung notwendig. Weitere Anpassungen betreffen eine kleine Anzahl von Berufsgruppen. Ziel des Bildungsministeriums ist es weiter, den Kreis der notbetreuten Kinder so eng begrenzt wie möglich zu halten, um die Ziele der Pandemiebekämpfung zu erreichen.

Das aktuelle Hinweisschreiben an die Schulen finden Sie hier.

Bitte verwenden Sie zur Beantragung der Notbetreuung das Formular:

„Antrag auf Notfallbetreuung in Schulen und Kindertageseinrichtungen während Schließungen aufgrund von Corona/Covid-19“.

Um die Notbetreuung bestmöglich organisieren zu können, bitten wir darum, dass die betreffenden Eltern/Sorgeberechtigten den Antrag auf Notfallbetreuung mindestens 2 Arbeitstage vor dem erforderlichen Betreuungsbeginn bei der Schule stellen. Sie erreichen uns per FAX (03663/422500) oder oder per Mail (gym-schleiz@schulen-sok.de).

Alle notwendigen Informationen zur Notbetreuung und anderen Aspekten finden Sie, liebe Eltern, auch jederzeit abrufbar auf der Homepage des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Bitte nutzen Sie diese Informationsmöglichkeit, die täglich aktualisiert wird!

A. Fischer

Schulleiterin