Rückblick auf den erfolgreichen Abiturjahrgang 2017

Bevor die Prüfungsphase für die diesjährigen Abiturienten anbricht, werfen wir einen Blick zurück auf die Absolventen des letzten Jahres. Sie erlebten ihre Zeit an unserer Schule als „Versuchskaninchen“, so erhielten sie unter anderem erstmals die Möglichkeit, ab der fünften Klasse eine zweite Fremdsprache zu erlernen. Weitere Neuerungen wie die Einführung des Wahlpflichtfaches in Klasse 9 oder des ersten zentralen Abiturs sollten folgen. Mit der offiziellen Zeugnisvergabe und Schulentlassungsfeier im Sommer schlossen sie das erste große Kapitel ihres Lebens ab. Wir veröffentlichen nachträglich einen Auszug aus der abschließenden Rede der Abiturienten.


Liebe Mitabiturientinnen und Mitabiturienten, werte Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde,

Wir haben uns heute hier versammelt, um die feierliche Trennung von 72 unbedarften jungen Menschen und dieser hochgeschätzten Bildungseinrichtung zu vollziehen. Dabei begann alles so aussichtsreich, als wir uns an jenem Tag in der fünften Klasse zum ersten Mal trafen, voller Tatendrang und Potenzial, um unsere Reise durch die Jahre am Gymnasium anzutreten. Dennoch konnten die glücklichen Flitterwochen in Nebra, lauschige Winterabende im Fichtelgebirge oder rustikale Bungalownächte im Schwarzwald leider nicht über den über die Jahre immer anspruchsvoller werdenden Schul- und Beziehungsalltag hinwegtäuschen, zu dem sich langsam, aber sicher ein gewisses Spannungsverhältnis entwickelte. Einige von uns flüchteten sich daher in Affären mit ausländischen Partnerschulen, heiß begehrt waren 2013 Flirts mit Nîmes in Südfrankreich und Irkutsk in Sibirien. Die Treue der Zurückgebliebenen wurde spätestens vor der Oberstufe noch einmal herausgefordert, diesmal boten uns England und Guatemala ein Domizil im Exil. Auch unsere Schule hatte das eine oder andere exotische Stelldichein: Befristete Eheverträge mit unserem Gymnasium schlossen unter anderem Yigit aus der Türkei, Tyler aus Taiwan, Filippo aus Sardinien oder Jack aus Neuseeland, wobei wir froh über eine solche Auflockerung unseres Beziehungsalltages waren.

Schleizer Gymnasiasten beim letzten Schüleraustausch mit Guatemala

Schleizer Gymnasiasten beim letzten Schüleraustausch mit Guatemala

[…] Wir möchten uns natürlich auch bei unseren Eltern, Großeltern, Familien und Freunden bedanken, dass sie unser Rettungsanker in jeder erdenklichen Situation waren und uns immer bestärkt haben. Auch wenn es in unserem Jahrgang, in unserer Schiffscrew, einige Missverständnisse gab und manchmal in entgegengesetzte Richtungen gerudert werden wollte, konnten wir alle Schwierigkeiten überwinden und unser Schiff sicher in den Hafen bringen.

Heute erhalten wir also unsere Scheidungspapiere, mit denen unser Dienst an Bord der Konrad Duden und unsere Beziehung mit dieser Schule offiziell enden. Sie sind Zeugnisse von guten und schlechten Zeiten, von Erfahrungen, von Errungenschaften und Misserfolgen. Wir begeben uns in unbekannte Gewässer, in denen wir selbst Kapitän und Steuermann sein müssen. Wir gehen neue Verpflichtungen ein, übernehmen Verantwortung und widmen uns den Dingen, die uns wichtig sind. Jetzt besitzen wir die Freiheit, das zu tun, was wir schon immer tun wollten. Den Kurs müssen wir selbst festlegen und einige von uns werden froh sein, so schnell wie möglich auslaufen zu können, andere werden nah an der Küste bleiben. Zuletzt möchten wir uns im Namen des gesamten Jahrgangs dafür bedanken, dass es uns jetzt möglich ist, unsere eigenen Segel zu setzen. Wir werden uns oft und gern an unsere Schulzeit erinnern und sicher in einigen Jahren in bekannte Gefilde zurückkehren und von unseren eigenen Abenteuern auf hoher See berichten.

Was Sie schon immer wissen wollten 2017: Gruppe "Leistungsfähigkeit von Schülern"

Erfolgreiche Abiturientinnen bei der Präsentation ihrer Seminarfacharbeit zum Vortragsabend „Was Sie schon immer wissen wollten …“ 2017

 

Wir wünschen uns und Ihnen immer ruhiges Fahrwasser und starke Nerven, wenn die Wellen höher schlagen. Vielen Dank.

Tags: , , ,