Gut lesen will gelernt sein

Am 06.12.2017 fand an unserem Gymnasium ein Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Zuvor musste jeder Schüler in seiner Klasse ein Buch vorstellen. Dabei wurden die zwei besten ausgewählt, welche dann am Vorlesewettbewerb teilnehmen sollten. Nach der Mittagspause versammelten sich zunächst alle Schüler der Klassenstufe in der Aula, um als Publikum ihre Mitschüler zu unterstützen. Dabei vertraten zwei Schüler pro Klasse den Klassenverband. Das Publikum war sich einig darüber, dass die sechsten Klassen wirklich gute Vorleser haben und jeder um den ersten Platz gekämpft hat. Die Jury, welche aus Schülern unserer Schule, einer ehemaligen Lehrerin, einer Mitarbeiterin der Bibliothek und der Buchhandlung bestand, musste die Entscheidung über den Sieger treffen. Sie einigten sich darauf, dass Kilian S. der Beste war. Auch der zweite und dritte Platz worden mit kleinen Geschenken von der Jury honoriert.
Kilian S. nahm am 27.02.2018 am nächsten Ausscheid des Schulamtsbezirkes teil. Mit seinem Buch „Gregor und die graue Prophezeiung“ und einer überzeugenden Leistung beim Lesen des unbekannten Textausschnitts konnte er die Jury erneut überzeugen und qualifizierte sich für den Regionalausscheid in Jena. Am 17.04. trafen sich dort die besten Vorleser. Der Wettbewerb wurde schwieriger, aber erneut gehörte Kilian zu den zwei besten Vorlesern, die zum Landeswettbewerb geschickt wurden.
Dieser fand am 16.05.2018 in Hildburghausen statt. Leider reichte es dieses Mal für Kilian nicht zum Sieg. Dennoch beglückwünschen wir ihn recht herzlich zu diesem Erfolg. Nicht jeder kann sich in den Reihen der besten Vorleser Thüringens finden. Und für die Schüler der nächsten 6. Klassen ist die Erwartungshaltung hoch. Wann werden wir wieder einen Schüler unseres Gymnasiums im Landeswettbewerb finden? Lassen wir uns überraschen.
Die Schüler der 6. Klassen

Tags: , , , ,